17.01.2018 – Gemeinde Burgdorf: Ratsitzung um 19:00 Uhr im DGH Berel…Zu den Tagesordnungspunkten gehört die Ehrung des Ortsheimatpflegers Eike Bock für seine 30-jährige Tätigkeit und eine Erklärung der Fraktionen zum Gewerbegebiet…

Tagesordnung: Gemeinde Burgdorf: Ratsitzung am 17.01.2018 um 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus 

  1.  Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung des Rates

2.  Genehmigung des Protokolls über die 5. Sitzung des Gemeinderates vom 17.10.2017

3.  Einwohnerfragestunde

4.  Bericht über wichtige Beschlüsse des Verwaltungsausschusses

5.  Ehrung des Ortsheimatpflegers Eike Bock für die 30jährige Tätigkeit

6.  Über- und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen

7.  Gemeinsame Erklärung der Fraktionen des Rates – Gewerbegebiet

8.  Mitteilungen

9.  Einwohnerfragestunde

10.  Anfragen

gez. Brandes
Bürgermeister

Advertisements

Liebe Burgdorfer Mobilitäts-Engagierte, ich wünsche Ihnen im Namen des gesamten Gemeinderates ein gutes und erfolgreiches neues Jahr !

Sicher hält 2018 viele spannende Entwicklungen für die Gemeinde Burgdorf bereit – nicht zuletzt was unsere Mobilität im Rahmen des Projekts AUNO DOMO betrifft.

Wie bereits beim Workshop am 7. Dezember 2017 verabredet, wollen wir im neuen Jahr mit Tatkraft konkrete Lösungen für zentrale Mobilitätsherausforderungen unserer Gemeinde suchen. Dazu werden sich die beiden gegründeten Arbeitsgruppen treffen, um mit Unterstützung der Spezialisten von merkWATT die Ideen für eine bessere dörfliche Mobilität in Berel, Burgdorf, Hohenassel, Nordassel und Westerlinde zu ergänzen und zu konkretisieren:

Die Arbeitsgruppe „Nahziele“ will sich vor allem mit der Mobilität zwischen den Dörfern der Gemeinde, aber auch zu wichtigen Nachbardörfern wie Nettlingen, Söhlde und Baddeckenstedt beschäftigen. Denn diese Orte haben mit ihren Geschäften, Ärzten, Schulen und Bahnhöfen eine wichtige Funktion für viele Menschen aus der Gemeinde Burgdorf, sind aber mit dem Bus nicht oder kaum zu erreichen. Sieben Personen haben sich bislang für diese Gruppe gemeldet, die am Mittwoch, dem 24. Januar, um 18.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Berel erstmals tagt.

Die Arbeitsgruppe „Randzeiten“ mit bislang sechs Mitgliedern trifft sich am Dienstag, dem 30. Januar, um 18.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Hohenassel. Sie will ihr Augenmerk insbesondere auf die Abendstunden, Wochenenden und die Ferienzeiten richten, wenn unser Busverkehr noch weiter ausgedünnt ist.

In beiden Gruppen sind weitere Interessierte herzlich willkommen!

Zur Erinnerung: Bis zum Sommer sollen unsere konkreten Projekte fertig geplant sein, sodass in der zweiten Jahreshälfte der Probebetrieb starten kann.
                                           Also: Los geht es!

Für Fragen und Anregungen stehen nicht nur ich, sondern auch das Büro merkWATT (Fon 0531 / 239 280-0, E-Mail: info@auno-domo.de) zur Verfügung. Weitere Infos sind im Internet unter: http://www.auno-domo.de und immer topaktuell unter http://www.facebook.com/aunodomo zu finden.

Bernd Brandes

Gemeindebürgermeister

Unfall zwischen Berel und Burgdorf

Burgdorf. Zwei leichtverletzte Personen und einen Schaden in Höhe von etwa 15 000 Euro hat ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 474 in Burgdorf gefordert. Wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt, war am Mittwoch gegen 18.40 Uhr eine 36-jährige PKW Fahrerin zwischen Berel und Burgdorf unterwegs, als sie aus derzeit nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn geriet und gegen einen Baum stieß. Sie und ein einjähriges Kind im Auto wurden bei dem Unfall verletzt.

Bericht der Freiwilligen Burgdorf
Der erste Einsatz dieses Jahres führte die Freiwillige Feuerwehr Burgdorf auf die L 474 zwischen Berel und Burgdorf.

Aus nicht bekannter Ursache kam eine PKW Fahrerin, die zusammen mit ihrem Kleinkind unterwegs war, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Da der Rettungsdienst bereits vor vor Ort war und die Insassen betreute, leuchtete die Wehr die Einsatzstelle aus und sicherten diese gegen den Verkehr ab. Auslaufende Stoffe wurden aufgenommen. Einsatzende war gegen 20:15 Uhr

Neue Ideen für Mobilität in Burgdorf : Im Sozialausschuss geht es um den Bürgerbus und Mitfahrerbänke…

Burgdorf. Nur etwa vier Wochen ist die vergangene Tagung des Ausschusses für Kultur, Soziales und Sport in der Gemeinde Burgdorf her. Nun trafen sich die Verantwortlichen erneut, dieses Mal im Dorfgemeinschaftshaus von Hohenassel – vor allem, um in Sachen der Autonomen Dorfmobilität neue Ansätze zu finden.

Zusammen mit der Agentur merkWATT will die Gemeinde Burgdorf neue Mittel finden, mit denen die Bewohner bequem von einer Ortschaft in die nächste fahren können. Es geht vor allem darum, Alternativen zum eigenen Auto zu finden.

Beim jüngsten Ausschuss am Montag war auch Reinhard Lingner, Vorsitzender des Vereins Vielfalt Innerste dabei. Dieser kümmert sich um die Unterstützung bedürftiger Menschen und dabei ist auch die Mobilität, vor allem für die älteren Bewohner der Gemeinde ein Thema. Da sich das mit dem Projekt AUNO DOMO  überschneidet, wurden erste Annäherungsversuche für eine Kooperation in die Wege geleitet, die auch Astrid Sonnenmann-Brühl vom Bürgerforum der Gemeinde Burgdorf begrüßt.

Durch diese Zusammenarbeit sollen neue Ideen und Konzepte entstehen. „Beispiele sind der Bürgerbus und die Mitfahrerbänke“, wie Sebastian Derer erläutert, der Schriftführer bei der Sitzung des Ausschusses war.

Des Weiteren stellten die Anwesenden einen Rückblick auf das Jahr 2017 an. Selbstverständlich richtete sich der Blick dann auch direkt nach vorne, auf das, was im neuen Jahr 2018 ansteht.

Als erstes steht der Neujahrsempfang auf der Agenda, der am Sonntag, 21. Januar stattfindet – allerdings nur für geladene Gäste. Am 10. Februar steht mit dem Kinderkarneval die nächste Veranstaltung an. Im Juni folgt das Bürgerfrühstück.

Damit einher geht auch die Finanzierung dieser Veranstaltungen, die in der Haushaltsberatung für 2018 geklärt wird.
Zum nächsten Ausschuss treffen sich die Verantwortlichen im Februar. Dann wird es weiterhin um die Autonome Dorfmobilität gehen. Quelle SZ.-Zeitung Lukas Everling

18.01.2018 – Samtgemeinde Baddeckenstedt: Schul- und Kulturausschusssitzung um 18:00 Uhr in der Grundschule Hohenassel…

Der Schul- und Kulturausschuss tritt am Donnerstag, den 18.01.2018 um 18:00 Uhr

im Grundschule Hohenassel, Burgdorfer Str. 12, Burgdorf zu seiner Sitzung zusammen.

Tagesordnung

1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung des Schul- und Kulturausschusses

2. Genehmigung des Protokolls über die 2. Sitzung des Schul- und Kulturausschusses vom 29.11.2017

3. Einwohnerfragestunde

4. Medienkonzept für die Grundschulen der Samtgemeinde

5. Mitteilungen

6. Anfragen

gez. Kubitschke

Bauarbeiten auf der A39 bei Westerlinde neue Verkehrsführung. Wer zur A7 will, kennt die A39 – und ihre Baustellen bei Salzgitter. Nun ist in Richtung Kassel Entspannung in Sicht, in der Gegenrichtung eher nicht…

Im Zuge der laufenden Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung auf der A 39 zwischen den Anschlussstellen Salzgitter-Lichtenberg und Westerlinde ist die neue Richtungsfahrbahn Kassel jetzt fertiggestellt, und die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Braunschweig beginnen. Das teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Daher ändert sich ab Freitag, 5. Januar, die Verkehrsführung.

Wie die Behörde weiter mitteilte, wird der Verkehr schrittweise von der Richtungsfahrbahn Braunschweig auf die neue Richtungsfahrbahn Kassel umgelegt. Im Zuge der Umlegung werden zunächst alle bisherigen Sperrungen in den Anschlussstellen Lichtenberg und Westerlinde aufgehoben.

Zwischen dem 8. und 12. Januar ist die A 39 in Fahrtrichtung Norden wegen des Umbaus der Trennwand zwischen den Fahrstreifen jeweils nachts von etwa 19 bis 6 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird ab Baddeckenstedt über die ausgeschilderte Bedarfsumleitung zur Wiederauffahrt an der Anschlussstelle Lichtenberg geführt.

Voraussichtlich ab 12. Januar fließt dann der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen auf der Richtungsfahrbahn Kassel, wobei in Richtung Süden zwei, in Richtung Norden ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen werden. Die Anschlussstelle Westerlinde ist dann in Richtung Norden voll gesperrt; die Anschlussstelle Lichtenberg bleibt frei.

Die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung zwischen Salzgitter-Lichtenberg und Westerlinde werden voraussichtlich noch bis Mitte des Jahres andauern.
Quelle SZ.-Zeitung

11.01.2018 – Das Buch von Dörte Hansen „ Altes Land“ wird Thema beim nächsten Literaturabend in Burgdorf…

A1C2CEDF-5714-45A1-AD4F-538E1E9FEAFC
Am Donnerstag, den 11. Januar, wie immer im Burgdorfer Pfarrhaus
(Hauptstr. 11), stellt Peter Butz Dörte Hansens Roman „Altes Land“ vor. Dieses literarische Debüt der Autorin wurde seit seinem Erscheinen im Jahre 2015 mit inzwischen über 150.000 verkauften Exemplaren ein erstaunlicher Bucherfolg.

Im Mittelpunkt stehen Hildegard von Kamcke und ihre fünfjährige Tochter Vera, die bei Kriegsende aus Ostpreußen fliehen und auf einem Bauernhof im Alten Land bei Hamburg Unterkunft finden. In sparsamer, aber ungemein ausdrucksstarker Sprache schildert die Autorin vor allem den weiteren Lebensweg der Tochter Vera und deren Nichte Anne, die in der Welt der Obstbauern eine neue Heimat suchen.

Einfühlungsvermögen und Humor, Realismus und Poesie verbinden sich zu einem spannenden, berührenden Leseerlebnis. Gäste sind immer willkommen !

BURGDORF : Der Netzbetreiber verspricht bodenschonende Verlegung der 380-kV-Höchstspannungsleitung in der Samtgemeinde…

image.jpeg
Ungeachtet der Planungen für den noch größeren Suedlink läuft das 380-kV-Leitungsbauprojekt Wahle–Mecklar beim Netzbetreiber Tennet weiter. Das Jahr 2017 sei für die geplante Hochspannungsleitung in vielerlei Hinsicht ein Meilenstein auf dem Weg zur Inbetriebnahme der neuen Leitung gewesen, teilten Peter Volkholz, Gesamtprojektleiter Planung und Bau, sowie der neue Referent für Bürgerbeteiligung Reemt Bernert mit.

Als besonders erfreulich wertet Tennet, dass die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr den Bau für den zweiten von vier Teilabschnitten zwischen den Umspannwerken Lamspringe und Hardegsen genehmigt habe. Ende November habe Tennet den entsprechenden Planfeststellungsbeschluss erhalten. Es dürfte allerdings Klagen gegen den Bau der Freileitung geben. Der Beschluss hat vor Weihnachten in den betroffenen Kommunen ausgelegen.

„Bei den Bauarbeiten für die 380-kV-Leitung hat Bodenschutz höchste Priorität.“ Reemt Bernert, Referent für Bürgerbeteiligung beim Netzbetreiber Tennet

Noch nicht so weit ist bekanntlich der erste Abschnitt der Leitung, die vor allem der besseren Stromverteilung im Bereich Südniedersachsen/Nordhessen dienen soll, zwischen den Umspannwerken Wahle bei Vechelde und Lamspringe. Hier soll wie berichtet eine Erdkabel-Pilotstrecke im Bereich der Gemeinden Burgdorf, Baddeckenstedt und Holle entstehen.

Der Samtgemeinde-Bürgermeister Klaus Kubitschke kündigte in der jüngsten Samtgemeinderatssitzung an, dass Mitte Februar mit der öffentlichen Auslegung der Tennet-Planungen für die Erdkabel-Versuchsstrecke zu rechnen sei.

Die ursprünglich geplante Trasse mit Freimasten war bereits vor mehr als zwei Jahren ausgelegt und bei mehreren Erörterungsterminen diskutiert worden. In den Gemeinden Burgdorf und Baddeckenstedt gab es starke Widerstände gegen die „Megamasten“, die nach ursprünglichen Planungen beispielsweise Westerlinde fast eingekesselt hätten.

Die Bürgerinitiative Erdkabel Innerstetal wandte sich an Politiker wie den damaligen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Im Dezember 2015 hatte der Bundestag das „Gesetz zur Änderung von Bestimmungen des Rechts des Energieleitungsausbaus“ verabschiedet, dass Erdkabel-Versuchsstrecken erlaubte.

Dem Thema Bodenschutz kommt allerdings nach Meinung vieler Landwirte bei der Pilotstrecke sowie beim vermutlich auch in diesem Bereich verlegten Suedlink-Erdkabel eine entscheidende Bedeutung zu. Tennet erklärte dazu im jüngsten Newsletter, dass diesem Aspekt „bei den anstehenden Bauarbeiten für die 380-kV-Leitung höchste Priorität“ eingeräumt werde.

Gemeinsam mit Fachbehörden, Landwirten und Eigentümern erarbeite Tennet nach eigenen Angaben derzeit ein Bodenschutzkonzept für den nördlichsten Abschnitt. Unter anderem gab es eine Bereisung der Probestellen mit interessierten Landwirten und eine anschließende Diskussion in Wartjenstedt. Quelle SZ.-Zeitung

08.01.2018: Gemeinde Burgdorf: 6. öffentliche Sitzung des Kulturausschusses im Dorfgemeinschaftshaus Hohenassel

Tagesordnung:

1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung des Ausschusses für Kultur, Soziales und Sport.

2. Genehmigung des Protokolls über die 5. Sitzung des Ausschusses für Kultur, Soziales und Sport vom 30.11.2017

3. Einwohnerfragestunde

4. Rückblick 2017

5. Generelle Planung 2018

6. Neujahrsempfang 21.01.2018

7. Kinderkarneval 10.02.2018

8. Haushaltsberatung 2018 im Fachausschuss

9. Mitteilungen

10. Einwohnerfragestunde

11. Anfragen

gez. Brandes
Bürgermeister