Angela Wittenberg vermietet Zimmer für ein bis drei Stunden. An der Autobahn 39 bei Westerlinde entsteht zurzeit das dritte Date-Hotel mit 20 Zimmern…

Hildesheim/Bockenem – Erst Hildesheim und Bockenem, demnächst Westerlinde und in ein paar Jahren vielleicht schon ganz Deutschland.

Mit ihren Date-Hotels ist Angela Wittenberg offenbar in eine Marktlücke gestoßen. Die beiden ersten Hotels sind ständig ausgebucht, werden von Paaren besucht, die ungestört romantische Stunden zu zweit verbringen wollen. Von der Nachfrage ist die Bockenemer Geschäftsfrau ein Jahr nach dem Start selbst überrascht: „Das hat mich völlig überrannt.“ Jetzt will sie weiter expandieren, in jeder größeren Stadt ein Date-Hotel im Franchise-System eröffnen.

Mit einem Piepton kündigt sich die nächste Reservierung von booking.com auf dem Handy von Angela Wittenberg an. „Die überbuchen mich ständig, weshalb ich denen zwei Zimmer weniger gemeldet habe“, sagt die Geschäftsfrau über den Nachfrageboom nach den Themen-Zimmern mit Namen wie „Shades of Gray“ oder dem „Quick and Go“. Das eine ist mit Fesseln und Peitschen wie im gleichnamigen Film ausgestattet, das andere mit Tisch, Sessel und Bett für ein eher kurzes Vergnügen.

Stilvolles Ambiente:
Mit einem Stundenhotel will Wittenberg aber nicht in Verbindung gebracht werden. Der Name erinnere zu sehr an schmuddeliges Rotlicht-Milieu. Die Geschäftsfrau sieht sich eher in der Rolle einer Gastgeberin, die ihren Besuchern ein stilvolles Ambiente bieten möchte. Wenngleich Kondome, Kosmetiktücher und Desinfektionsspray auf den Nachttischen zur Grundausstattung in allen Räumen zählen.

Zehn sind es im ehemaligen Kasernengebäude am Hildesheimer Flugplatz, zwei in Bockenem. An der Autobahn 39 bei Westerlinde entsteht zurzeit das dritte Date-Hotel mit 20 Zimmern und einem Restaurant in einem seit Jahren leerstehenden Hotel. Hinter dem Gebäude ist ein großer Sandstrand mit Liegen geplant, der den Gästen im Sommer zusätzliche Entspannung bieten soll. In acht Wochen ist Eröffnung. Weitere Hotels in Bremen, Freiburg, Nürnberg und Augsburg sind in der Planung. Wittenberg hat sich dazu den Namen patentieren lassen und die Date-Hotel Verwaltung GmbH & Co KG gegründet.

Hochzeitstag im Date-Hotel:
Wer bei ihr ein Zimmer bucht, zahlt für eine Stunde 30 Euro, längere Aufenthalte bis zu drei Stunden kosten zwischen 50 und 60 Euro. Nach den Worten Wittenbergs zählen zu den Kunden besonders Paare, die sich daheim in der Mietwohnung wegen der Nachbarn gehemmt fühlen oder einmal ungestört Sex haben wollen, ohne dabei Gefahr zu laufen, dass die Kinder plötzlich im Schlafzimmer auftauchen. Die Geschäftsfrau, die ihr Alter mit 45 plus angibt, berichtet sogar von einem Ehepaar, das seinen Hochzeitstag im Date-Hotel verbracht hat: „Mit Luftballons, Champagner und noch mehr Kerzen, die wir sowieso in jedem Zimmer haben“, erzählt Wittenberg.

Jetzt, da ihr Unternehmen weiter auf Expansionskurs ist, hat sie ihren Job als Domina an den Nagel gehängt: „Das hab’ ich auch sehr gern gemacht. Hotels mit geschmackvollen Zimmern zu bauen ist meine neue Leidenschaft.“ Quelle HAZ Per Rütters

Advertisements